16. OSE Symposium

15. OSE Symposium

Am 29.01.2021 ist es wieder einmal so weit, die OSE veranstaltet das

16. OSE Symposium

 Mit Wumms in die Digitalisierung

in Kooperation mit davit (ARGE IT im DAV)

am 29. Januar 2021

im Haus der Bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München

als Hybrid Veranstaltung – je nach aktueller COVID-19-Warnlage

Die Tagungsleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Frau RAin Isabell Conrad (OSE; CSW Rechtsanwälte, München). Tagungsbeginn ist 8.30 Uhr; Details zur Online-Anmeldung werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per XING (entwender unten auf dieser Seite oder direkt bei Xing: https://www.xing-events.com/OSE2021)

___________________________________________

PROGRAMM

Prof. Dr. Dirk Staudenmayer (European Commission, Head of Unit DG Justice, Brüssel)

Ab 8.00 Uhr Registrierung – für Anwesende mit Kaffee und Snacks
8.30 Uhr Start der Veranstaltung, Begrüßung

Stephan Peters (OSE; Deposix Software Escrow GmbH)

Karsten U. Bartels, Grußwort des DAVIT Vorsitzenden

8.35 Uhr Thematische Einführung

RAin Isabell Conrad (OSE; CSW Rechtsanwälte, München)

9.00 Uhr Keynote: Big Data und Marktmachtmissbrauch

Prof. Dr. Boris Paal, M.Jur. (Oxford) (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

9.30 Uhr Pandemie – Stresstest für das Recht

Moderation: Dr. Frank Remmertz (OSE; REMMERTZ LEGAL, München)

Arbeitsrecht im Digitalisierungsschock – Was bleibt nach COVID-19?

Prof. Dr. Adam Sagan M.Jur. (Oxon) (Universität Bayreuth)

License to kill – Softwarerechte und andere Lizenzen in Krise, Restrukturierung und Insolvenz

RA Prof. Dr. Torsten Martini (Leonhardt Rattunde Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin)

Wer trägt das Restrukturierungsrisiko? – Zu dem neuen Restrukturierungsrahmen und den Grenzen des Insolvenzrechts bei COVID-19

RA Tom Brägelmann, LL.M. (BBL Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB, Berlin)

11.15 Uhr Pause – für Anwesende mit Kaffee
11.30 Uhr “Digital-Baustelle“ Datenschutz

Moderation: RA Dr. Mathias Lejeune, London

Schrems II – Ein Werkstattbericht aus dem BayLDA

Michael Will (Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, Ansbach)

Ohne gute TOMs wird’s teuer – Erfahrungsbericht zur Bußgeldpraxis der Datenschutz-aufsichtsbehörden

Benjamin Bäßler (Leiter der Bußgeldstelle, Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg)

Umgang mit Schrems II in der anwaltlichen Beratungspraxis

RAin Dr. Sibylle Gierschmann (Gierschmann Legal, Hamburg)

13.15 Uhr Mittagspause – für Anwesende mit Buffet
14.00 Uhr Zusammenfassung des Vormittages

RAin Isabell Conrad (OSE; CSW Rechtsanwälte, München)

14.10 Uhr  EU Developments – Haftung bei KI

Prof. Dr. Dirk Staudenmayer (European Commission, Head of Unit DG Justice, Brüssel)

14.35 Uhr Update IT-Vertragsrecht

Moderation: RAin Dr. Henriette Picot (Bird & Bird, München)

Ausbau- und Wiedereinbaukosten beim Software-Kauf

Prof. Dr. Stephan Lorenz (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Unterschätztes Haftungsrisiko: Aufklärungs- und Beratungspflichten des Anbieters

RA Dr. Markus Häuser (CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB, München)

Zurechnung von Entwicklungslücken bei selbstlernenden Systemen

Philipp Etzkorn, LL.B. (Doktorand, Universität Hamburg)

16.15 Uhr Pause – für Anwesende mit Buffet
16.30 Uhr Überfällig oder überflüssig? Regulierung von Plattformen

Moderation: RAin Dr. Michaela Westrup, LL.M. (Reed Smith LLP, München)

Internet-Giganten und Kartellrecht: USA und EU im Rechtsvergleich – Update

Prof. Dr. Eckart Bueren (Georg-August-Universität, Göttingen)

Impact of Server Location – USA vs. EU

Bart Huffman (Reed Smith LLP, Houston)

Rechtliche Themen bei IoT – Food Value Chain aus Anwendersicht

Martin Gutberlet (BAADER, Lübeck)

18.15 Uhr Zusammenfassung: Panel und Diskussion

Moderation: RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München)

ca. 19.00 Uhr Für Anwesende: Ausklang der Veranstaltung mit Abstand.

Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Anwesende € 300,- für anwesende Mitglieder der davit, DGRI oder OSE € 260,-, für Online-Teilnehmer € 260,- und für Online-Teilnehmer, die Mitglieder der davit, DGRI oder OSE sind € 210,- (je inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer). Eine Rechnung erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung über die Webseite Xing-Events (siehe Link). Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Fortbildungsbestätigung für Fachanwälte nach § 15 FAO; dazu werden für die Teilnehmer vor Ort entsprechende Listen herumgereicht, für die Remote Teilnehmer wird es eine elektronische Anwesenheitskontrolle geben.

SYMPOSIUM-Spezial

Melden Sie sich an, werden Sie gleichzeitig Mitglied bei OSE und wir rechnen Ihnen die Teilnahmegebühr auf Ihren Mitgliedsbeitrag 2021 an. Die Verbandssatzung, die aktuelle Mitglieds-Beitragsstaffel sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.ose-international.org, oder nutzen Sie das Formular vor Ort bei der Veranstaltung.

Schadensersatz
Bei Ausfall besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Der Veranstalter kann nicht zum Ersatz von Reise- oder Übernachtungskosten sowie von Arbeitsausfall verpflichtet werden.

Veröffentlichung Namensliste, Foto- und Filmaufnahmen
Als Service für alle Teilnehmer wird vor Ort eine Teilnehmerliste mit Namen, Firma, Email und Ort ausgegeben. Darüber hinaus können Foto-oder Filmaufnahmen für Marketingzwecke der OSE (z.B. zur Veröffentlichung auf der OSE Webseite) erstellt werden. Sollte Sie von diesen ausgenommen werden wollen, kontaktieren Sie uns bitte.