Leupold Legal

RA Dr. Andreas Leupold LL.M. Leupold Legal

Kardinal-Faulhaber-Str. 15
D-80333 München

Impressum

Tel.: +49 (0)89 2422 3934
Fax: +49 (0)89 2422 3933

http://www.leupold-legal.com
mailto:al(at)leupold.legal.com

Dr. Andreas Leupold berät seit rund 20 Jahren Mandanten aus Deutschland, England und den USA vorwiegend im IT-, Medien- und Glücksspielrecht, Marken- und Urheber- sowie Wettbewerbsrecht.

In der Informationstechnologie unterstützt er vorwiegend mittelständische und börsen-notierte Unternehmen insbesondere bei der Erstellung und Einführung neuer ERP-Systeme und anderer Software, bei der Auslagerung von IT-Infrastrukturen und Geschäftsprozessen (Outsourcing), der Erstellung und Verhandlung von Projektverträgen sowie Service Level Agreements (SLA), bei allen rechtlichen Fragestellungen des Cloud Computing, dem Vertrieb und der Lizenzierung von Software, im IT-Asset Management und im Datenschutz sowie in den Bereichen e-Health und Telemedizin.

Aufgrund der langjährigen Prozessvertretung einer der weltweit größten E-Commerce-Plattformen in zahlreichen Gerichtsverfahren verfügt er über ein erhebliches Erfahrungswissen bei der Abwehr von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen für fremde Inhalte.

Im privaten Medienrecht verhilft er seinen Mandanten zur Durchsetzung ihrer Rechte an Film- und Musikwerken, der Prüfung und Aufbereitung von Rechtekatalogen sowie der Übertragung und Lizenzierung von Nutzungsrechten an urheberrechtlich geschützten Werken.

Im Glücksspielrecht und Videogaming berät er Unternehmen aus dem In- und Ausland bei der Erschließung des deutschen Marktes für Sportwetten und Casino-Spiele und vertritt seit über 10 Jahren eine der weltweit größten Sportwetten- und Glücksspielplattformen im Internet vor deutschen Gerichten.

Dr. Leupold unterstützt seine Mandanten bei der Auswahl und Recherche geeigneter Marken und übernimmt die Anmeldung zur Eintragung in das Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamtes oder als Europäische Gemeinschaftsmarke bzw. internationale Marke nach dem Madrider Markenabkommen sowie die außergerichtliche und gerichtliche Verfolgung kennzeichenrechtlicher Ansprüche gegen die unbefugte Nutzung geschützter Marken und geschäftlicher Bezeichnungen.